Die Regenbogenbrücke
Auf unserer Seite des Himmels gibt es einen Ort namens Regenbogen-Brücke. Wenn immer ein Tier stirbt, das uns sehr nahe stand, geht es zur Regenbogen-Brücke. Dahinter gibt es wunderbare Wiesen und Hügel für unsere Freunde, wo sie gemeinsam herumdüsen und spielen können. Es gibt genügend Futter, Wasser und Sonnenschein und unsere Freunde haben es dort warm und gemütlich.


Alle Tiere, die krank oder alt und gebrechlich waren, sind wieder genesen und voller Lebenskraft; jene, die verwundet oder verstümmelt waren, sind gesund und wieder hergestellt, so wie sie uns in unserer Erinnerung und unseren Träumen begegnen. Die Tiere dort sind glücklich und zufrieden, bis auf eine Sache: sie vermissen die Person, die ihnen besonders nahe stand und die sie zurücklassen mussten.


Sie laufen herum und spielen gemeinsam, bis der Tag kommt, da plötzlich ein Tier inne hält und in die Ferne blickt. Die Augen leuchten aufmerksam, der kleine angespannte Körper beginnt überall zu zittern. Plötzlich verlässt der Glückliche die Gruppe und fliegt über die grünen Wiesen, die kleinen Füßchen tragen ihn schneller und schneller. Er hat Dich entdeckt und wenn Du Deinen speziellen Freund schließlich triffst, werdet Ihr glücklich vereint und nie wieder getrennt werden.
Dein Gesicht wird von freudigen Küssen bedeckt, Deine Hände liebkosen wieder das geliebte Köpfchen und Du blickst in die treuen Augen Deines Tieres, das vor langer Zeit aus Deinem Leben entschwunden ist, aber niemals aus Deinem Herzen. Dann überquert Ihr gemeinsam die Regenbogen-Brücke ..

 

 

Lily ( Alischa vom Fasanenblick )   30.05.2009  - 22.05.2017

Text von ihrem Frauchen

Völlig unerwartet und plötzlich musste ich am 22.05.2017 meine geliebte Lily gehen lassen.
Lily wäre am 30.05. gerade mal 8 Jahre alt geworden und war immer gesund. Eine
Autoimmunkrankheit hat sie uns innerhalb einer Woche verzweifelten Kämpfen in der
Tierklinik genommen... ich kann meine Trauer nicht in Worte fassen und es auch nicht
glauben , dass sie mich so früh verlassen musste.
Lily ist alles für mich .. sie war der Hund, den ich mir als ein kleines Mädchen immer
gewünscht habe und hat alle Erwartungen noch übertroffen:sie hatte einen unglaublichen lieben
Charakter und war so treu... ich weiß gar nicht wie ich  ohne sie leben soll. Ich habe immer
Angst vor dem Tag ihres Verlustes gehabt , aber niemals hätte ich gedacht , dass der Tag so
früh kommen und mir mein liebstes nehmen würde. Ich bin unendlich traurig...
Es gibt bestimmt viele, die mit ihrem Hund nicht für jede Kleinigkeit zum Tierarzt gehen
würden, doch ich würde es immer wieder so machen : nur durch die sofortige Einweisung in
die Klinik hatte Lily eine Chance. Die Autoimmunkrankheit hat eine Anämie verursacht , die
sofort behandelt werden musste. Lieber einmal zuviel zum Tierarzt als zu wenig!!!
Mein großer Respekt geht auch an die , die ihren Hund zum Spenden mitnehmen! Nur so
haben anämische Hunde eine Chance. Vielleicht eine Chance, die meiner Lily nicht gegönnt
war. Wir hätten alles für Lily getan.
Lily , ich hoffe, du weißt wie sehr ich dich liebe! Alle haben dich geliebt, weil du mit deinem
zauberhaften Charakter auch nur zu lieben warst! Womit hast du so eine schlimme Krankheit
nur verdient??? Ich verstehe es nicht.
Du fehlst mir unendlich. Bitte warte am Ende des Regenbogens auf mich ... ich bringe deine
Ente zum kuscheln mit und dann sind wir wieder vereint... vergiss mich nicht!

Nadine wir fühlen mit Euch und irgendwann gibt es ein Wiedersehen

 

 


Foto Delaila mit 6 Wochen
Am 12.10 2011 starb die kleine Delaila mit 6.5 Monaten durch einen tragischen Unfall,
sie wurde von einem herunter fallenden Holzstück getroffen und war sofort tot.
Ihr Frauchen schrieb in einer Mail:
 Sie war ein so wundervoller und intelligenter Hund, mit einem so herzlichen Charakter.
Ich weiß nicht, ob das alles Züge von Shelties sind, aber es waren Dinas.
Wir sind unendlich traurig und ich weiß auch noch gar nicht,
wie ich diesen Tag und auch die nächsten rumbekommen soll. Sie fehlt einfach nur.
Wir fühlen mit Delailas Familie,irgendwann gibt es ein Wiedersehen


Emie Lou
Emie Lou starb am 23.05.2012 eine Woche vor ihrem 1..Geburtstag ,sie und ihr Freundin  Gina  wurden  vergiftet
Wir fühlen mit Emie Lou `s  Familie, irgendwann gibt es ein Wiedersehen